Skip to main content.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Momentan werden noch nicht viele Notebooks mit bereits installierten Linux statt Windows verkauft. Das hat den Vorteil, dass neben einem stabileren und sicherem System auch der Preis günstiger ist, als bei den Windows-Geräten.

Hier eine kleine Auswahl:

  • HP nx6110 (s.a. Heise-Artikel), z.B. bei Linuxland erhältlich
    • angepasste Ubuntu-Linux Versionen für nx6110, nc6120, nc6220, nc6230 und nc6000
    • Das nx6125 kann ohne Windows bestellt werden und funktioniert bis auf den Firewire- und PC-Card-Controller kanz gut.
  • Fujitsu-Siemens Notebook
    • Celsius Mobile H ist für Linux vorbereitet
    • Amilo Pro V2030 kann ohne Windows XP bestellt werden. Unter Linux muss allerdings ACPI dekativiert werden (acpi=noirq).
    • Lifebook E-6570, PIII 750 (schon etwas älter)
  • Dell s. heise.de
    • Der Inspiron 6000 funktioniert lt. Test der Zeitschrift c't sehr gut (bis auf TV-Ausgang und Modem).
  • IBM Thinkpads werden bei Hilmix auf Kundenwunsch mit einem Dual-Boot-System (Novell/SUSE-Linux und Win XP) ausgestattet. (S.a. www.thinkwiki.org.)
  • Dell verkauft in USA seit April 2007 auf Wunsch Notebooks mit vorinstalliertem Ubuntu Linux 7.04
  • Das Lenovo ThinkPad T60pläuft ohne Probleme unter SUSE Linux, es ist allerdings nicht vorinstalliert. (Suspend-to-RAM und Suspend-to-Disk funktionieren, alle Hardwarekomponenten werden erkannt - mit Ausnahme des Fingerprint-Readers.)
  • Bullmann- und Xeron-Notebooks können ohne Windows bestellt werden (HP-Notebooks s.o.).

Falls ich einige Modelle vergessen haben sollte, bitte ich um einen Hinweis!

Alle Angaben ohne Gewähr !

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren